©
© Foto: Oberösterreich Tourismus/Maybach: Das naturbelassene, gedankenweite Mühlviertel
Das Bild zeigt die grüne Mühlviertler Hügellandschaft.

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (Email-Adresse, Anfrage, optional: Name) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Mystikpfad

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: zertifizierter Waldluftbadeweg
Startort: 4293 Gutau
Zielort: 4293 Gutau

Dauer: 0h 50m
Länge: 2,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 70m
Höhenmeter (abwärts): 70m

niedrigster Punkt: 584m
höchster Punkt: 661m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
Panorama: einzelne Ausblicke

Wegbelag:
Wanderweg

powered by TOURDATA

Streckenverlauf
Alte Schule Zeugfärberei – Hainbergstraße – Wiesenweg zur Kreuzung Höller-Stadl – Schotterweg geradeaus – nach 150m rechts – Wiesenweg vorbei an der 1000-jährigen Eibe – links hinauf in den Wald – den Mystikpfad Markierungen als Rundweg folgen (ca.1km) – riesige Felsformationen „Russenversteck“, Schalensteinen, Pechölstein, naturbelassener Mischwald lädt zum Verweilen und Energieauftanken (Chillen) ein, Naturspielplatz für Kinder – Rückweg nach Gutau gleiche Strecke

Geheimnisvolle, moosbewachsene Steinformationen – wie von Riesenhand in den Wald geworfen – tun sich den Wanderern am Mystikpfad auf. Kleine Höhlen und versteckte Winkel auf diesem Pendelweg locken zur näheren Erkundung ein und stellen für Kinder den idealen Natur-Spielplatz dar. Die verborgene Kraft der Natur wird durch nie austrocknende Schalensteine sichtbar. Hier ist der Ort, um in der Hektik des Alltags inne zu halten und kostbare Energie zu tanken. Nicht umsonst wurde der Mystikpfad auch als Waldluftbadeweg zertifiziert.
Vom Ausgangspunkt beim Parkplatz neben der Zeugfärberei führt die Hainbergstraße zwischen schmucken Häusern hinauf auf einen Wiesenweg bis zum Höller Stadel. Der alte Holzbau diente früher als Heustadel und markiert nun eine Kreuzung, die es zu überqueren gilt – geradeaus auf einen Schotterweg. Nach rund 150 Metern zweigt rechts ein langgezogener Wiesenpfad ab, der an einer freistehenden Eibe vorbeiführt, die bereits 1985 zum Naturdenkmal erklärt wurde. Weiter geht’s, den Orientierungstafeln des Mystikpfades nach, links hinauf in den Wald. Schon nach wenigen Metern fällt der Blick auf die ersten steinernen Ungetüme mit einem Felsüberhang, der bei den Einheimischen unter der Bezeichnung „Russenversteck“ bekannt ist. Weiter führen die Markierungen durch das Felslabyrint, wo es noch einen Pechölstein und geheimnisvolle Schalensteine zu entdecken gibt.

Ausgangspunkt: Zeugfärberei – Alte Schule Gutau
Zielpunkt: Zeugfärberei – Alte Schule Gutau

Weitere Informationen:
  • Naturerlebnis

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Mystikpfad
Tourismusgemeinde Gutau
St. Oswalderstraße 2
4293 Gutau

+43 7946 6255
gemeinde@gutau.ooe.gv.at
www.gutau.at/tourismus-freizeit.htm…
https://www.gutau.at/tourismus-freizeit.html

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: zertifizierter Waldluftbadeweg
Startort: 4293 Gutau
Zielort: 4293 Gutau

Dauer: 0h 50m
Länge: 2,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 70m
Höhenmeter (abwärts): 70m

niedrigster Punkt: 584m
höchster Punkt: 661m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
Panorama: einzelne Ausblicke

Wegbelag:
Wanderweg

powered by TOURDATA