Das Bild zeigt die grüne Mühlviertler Hügellandschaft.

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (Email-Adresse, Anfrage, optional: Name) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Plöckensteinerseeweg

Klaffer am Hochficht, Oberösterreich, Österreich
GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: 21
Startort: 4163 Klaffer am Hochficht
Zielort: 4163 Klaffer am Hochficht

Dauer: 6h 0m
Länge: 19,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 675m
Höhenmeter (abwärts): 678m

niedrigster Punkt: 893m
höchster Punkt: 1.368m
Schwierigkeit: schwer
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Schotter, unbefestigt, Wanderweg

powered by TOURDATA

Grenzüberschreitende, anspruchsvolle Wanderweg zum "Auge Gottes", dem Plöckensteinersee. Weitere Höhepunkte sind das Adalbert-Stifter-Denkmal und der Plöckenstein, die höchste Erhebung des Böhmerwaldes. Eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Sumava. Trittsicherheit und gutes Schuhwerk sind erforderlich! Reisepass od. Ausweis nicht vergessen! 

0 km  Sie beginnen die Wanderung beim Ereignishaus Holzschlag. Dem gelben Wegschild Nr. 21 folgend, wandern Sie auf der Forststraße leicht bergan, die Skiabfahrt des Rehbergliftes querend, in den Hochwald des Böhmerwaldes hinein und kommen nach 

3,3 km  zum Grenzstein 1/10. Auf dem nun folgenden Asphaltweg setzen Sie die Wanderung fort. Hier begleitet Sie eine weiß-blau-weiße Baummarkierung. Bergab erreichen Sie nach 

5,4 km  Hirschröhren (Říjiště). Bei der Rasthütte zweigen Sie links ab. Die Baummarkierung ist nun weiß-grün-weiß. Nach einer kurzen Steigung verlassen Sie die Straße und gehen links in den Wald hinein. Es folgt ein schöner bergan führender, steiniger Wanderweg.
Ab hier sind Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich. Naturschutzgebiet. Wege nicht verlassen! Beim Standort Pod Kamenným Morem (1050 m) nehmen Sie den rechten Wegast. Ein von Latschen und Heidelbeeren gesäumter Weg führt nach ca. 1 km zum 

8,3 km  Plöckensteinersee,  den Adalbert Stifter „Das Auge Gottes“ nannte. Eine Sage erzählt, dass auf der Höhe des Plöckensteins einst eine prächtige Burg mit habsüchtigen Burgherren stand. Eines Tages brach ein Strafgericht über sie herein. Plötzlich verhüllte sich der Himmel, Blitze zuckten auf und schwerer Regen prasselte nieder. Ein Blitzstrahl fuhr auf den Plöckenstein nieder und spaltete den Berg. Ein Schlund tat sich auf und das Bergmassiv versank mitsamt der Burg. Als das Unwetter vorbei war, sahen die Menschen, dass die Burg vernichtet war und dort, wo der Blitz den Berg gespaltet hatte, eine jäh herabstürzende Felswand und ein dunkler See entstanden waren. Baummarkierung weiß-gelb-weiß.
Es folgt ein steiler, wurzelreicher, steiniger aber schöner Waldpfad durch das Naturschutzgebiet hinauf zum 

9,9 km  Adalbert Stifter Denkmal. Die Mühen des etwa ¾-stündigen steilen Anstieges werden belohnt mit einem herrlichen Blick auf den See und ins Land hinein. Auf Ansuchen des Friedberger Schuldirektors und Schriftstellers Jordan Kajetan Markus wurde 1876/77 dieser Obelisk zum Andenken an den berühmten Böhmerwalddichter Adalbert Stifter errichtet. Nach 15-20 Minuten erreichen Sie den 

11,0 km  Plöckenstein, mit seinen 1379 m der höchste Berg im Mühlviertel. Hier begleitet Sie wieder die Wegmarkierung Nr. 21 bis zum Ausgangspunkt. Sie gehen links entlang der Grenzlinie bis das Gelände steil bergab fällt. Hier marschieren Sie rechts weiter, vorbei an den „abgebrannten Steinen“ (so wird das Felsenmeer genannt).
Immer abwärts gelangen Sie zur Forststraße und weiter bergab am Waldweg bis zur Unterstandshütte „Zwieselberg“ und der alten Zollhütte. Hier treffen Sie auf den Nordwaldkammweg. Zweigen Sie links in die Forststraße ein und bleiben auf dieser. Nach 

13,6 km  können Sie den 300m langen Abstecher zum Liseibild machen, wo Sie die traurige Geschichte von der Förstertochter, die unsterblich in einen Schmuggler verliebt war, lesen können. Wieder zurück, wandern Sie auf der Forststraße bis zur Stelle wo einmal die Sterzvilla  stand. Dabei handelt es sich um eine einfache Hütte, in der die Holzhacker ihr Essen kochten. Der sogenannte Sterz ist ein Gericht aus Erdäpfeln, Mehl und Schmalz. 

16,0 km  Ab dem Grenzstein 1/10 marschieren Sie wieder am bekannten Forstweg zurück zum 

19,3 km  Ereignishaus Holzschlag. 

Fordern Sie unsere Wanderkarte um EUR 3,00 und das Wandertagebuch um EUR 5,00 an! 





Ausgangspunkt: Ereignishaus Holzschlag

Adalbert Stifter Denkmal

Zu Ehren des großten Böhmerwalddichters wurde 1876-77 auf der Seewand des Plöckensteinersees ein Denkmal errichtet. 15 Meter hoher Obelisk aus Granit. Nur zu Fuß erreichbar - Gehzeit 2 Stunden ab dem Parkplatz Oberschwarzenberg (für eine Strecke). Für den Weitermarsch zum...

Plöckenstein 1.379 m

Der Gipfel stellt mit einer Seehöhe von 1378 Metern einerseits den höchsten Berg im österreichischen Teil des Böhmerwaldes dar, andererseits bildet er auch die höchste Erhebung im gesamten Mühlviertel sowie in Südböhmen. Besonders seine markante Lage macht den Plöckenstein zu einer...

Plöckensteinersee in Tschechien

"...- drin das Wasser regungslos, wie eine versteinerte Träne" Adalbert Stifter „Oft entstieg mir ein und derselbe Gedanke, wenn ich an diesen Gestaden saß: - als sei es ein unheimliches Naturauge, das mich hier ansehe - tiefschwarz -, überragt von der Stirn und der Braue der Felsen,...

Erreichbarkeit / Anreise

Mit dem Auto: 
< ab Linz – B127 bis Rohrbach-Berg – Aigen-Schlägl - Ulrichsberg - in Salnau rechts Richtung Hochficht - ein gutes Stück durch den Wald und beim Schild "Skigebiet Hochficht - Gemeinde Klaffer" biegen Sie links ein und Sie kommen direkt zum Ereignishaus (Ausgangspunkt) > 
< ab Passau – Grenzübergang Breitenberg – Klaffer – in Klaffer biegen Sie links Richtung Freundorf ein - in Pfaffetschlag ebenfalls links Richtung Hochficht - ein gutes Stück durch den Wald und beim Schild "Skigebiet Hochficht - Gemeinde Klaffer" biegen Sie links ein und Sie kommen direkt zum Ereignishaus (Ausgangspunkt) > 
< ab Tschechien – Grenzübergang Zadni Zvonkova/Schöneben – vor Ulrichsberg im Dorf Lichtenberg führt Sie eine Straße rechts nach Rading und Pfaffetschlag - in Pfaffetschlag rechts halten - ein gutes Stück durch den Wald und beim Schild "Skigebiet Hochficht - Gemeinde Klaffer" biegen Sie links ein und Sie kommen direkt zum Ereignishaus (Ausgangspunkt) > 

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Plöckensteinerseeweg
Ferienregion Böhmerwald
Dorfplatz 1
4163 Klaffer am Hochficht

+43 5 7890 - 100
+43 5 7890 - 115
info@boehmerwald.at
www.boehmerwald.at/
http://www.boehmerwald.at/

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: 21
Startort: 4163 Klaffer am Hochficht
Zielort: 4163 Klaffer am Hochficht

Dauer: 6h 0m
Länge: 19,3 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 675m
Höhenmeter (abwärts): 678m

niedrigster Punkt: 893m
höchster Punkt: 1.368m
Schwierigkeit: schwer
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Schotter, unbefestigt, Wanderweg

powered by TOURDATA